Rezepte unserer Besucher

Wir saßen mit unseren Gästen am Lagerfeuer. Schnacken und klönen über Urlaub,das Moor, Fahrradtouren......und über Rezepte. Mein Mann (Hinrich) hatte einen großen Eimer Schlehen gesammelt. Was nun??? So begann unsere Rezeptesammlung. Wir, und bestimmt auch viele Gäste freuen uns über jeden weiteren Eintrag. Wenn auch Sie ein Eintrag für unsere Rezeptesammlung haben, dann schicken Sie mir diese per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anne und Hinrich Pape




Eintrag vom 18.04.2006, 10:14:29

  von Schlehenlikör

1kg Schlehen 1x gefroren mit einer Vanilleschote,
1kg kleine Kandis, in ein großes Gefäß geben.
5
Ltr. Wodka dazugeben, öfter umschütteln.
Nach 8 Wochen abseihen und in Flaschen füllen.
Genießen
Sie einen wunderbar fruchtigen Likör!
Prost!!!!!
 
Eintrag vom 17.04.2006, 14:49:49
  von Kathi
Quittenlikör

1kg Quitten, 400g Feinster Zucker, Saft von 1 Zitrone und 1 Orange, 0,7 Liter
Doppelkorn (38Vol.-%)

Die Quitten mit einem Tuch abreiben, vierteln, Blüten- und Stielansätze
entfernen. Die Fruchtstücke auf der Rohkostreibe in ein Schüssel reiben und die Masse mit Zucker
verrühren. Über Nacht zugedeckt durchziehen lassen. Das Fruchtfleisch am nächsten Tag mit den
Zitrussäften vermischen, in ein heiß ausgespültes, gut abgetropftes Twist-off-Glas von 1 1/2 Liter
füllen, den Doppelkorn angießen und gut umrühren. Das Glas verschließen und die Mischung an einem
hellen Ort bei Zimmertemperatur 4 Wochen durchziehen lassen. Zwischendurch gelegentlich schwenken.
Dann die Flüssigkeit durch ein feines Sieb oder ein sauberes Tuch seihen und in dekorative Flaschen
umfüllen.
Nun habt Ihr ein super süffigen Quittenlikör!

Noch ein kleiner Tipp am Rande:
Wem
das mit der Rohkostreibe zu anstrengend ist (weil, wir wissen ja wie hart Quitten sind).
Gefrierbeutel auf, Quitte rein, Beutel zu, Geschirrtuch drumrum und dann, gib ihm saures, mit dem
Fleischklopfer!
 
Eintrag vom 30.03.2006, 19:06:24
  von elke
Kaffeelikör:

100 ganze Kaffeebohnen
1 fl. Korn
2 Vanillezucker
250 gr. braunen
Kandiszucker

Zutaten auf 2 Flaschen verteilen! 14 Tage lang 1 x pro Tag schütteln!
 
Eintrag vom 09.12.2005, 10:04:01
  von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Butterblumenverdauungsschnaps

30 - 50 Butterblumenköpfe
1 Flasche weißen Schnaps nach
Wahl
brauner Kandiszucker je nach Süßegrad

Butterblumen leicht abspülen und in ein dunkles Gefäß
geben, danach den Weißen auffüllen, so dass die Köpfchen bedeckt sind und den Kandiszucker dazu
geben. Das Gefäß geschlossen mindestens 1 Woche bei normaler Temperatur stehen lassen. (kann aber
auch länger stehen, je intensiver)
Alles durch ein feinmaschiges Sieb seihen und in gut
verschließbare Flaschen abfüllen.

Na dann Prost bei "Völlerei", hilft garantiert!
 
Eintrag vom 06.12.2005, 21:05:44
  von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Bailystorte mit Baiser

Für den Teig:

125 g weiche Butter oder Magarine
100 g Zucker
70 g
Mehl
70 g Stärke
2 Eier
1 TL Backpulver
1 Packung Kuchenglasur
150ml Bailys
erst die Butter
schaumig rühren und dann den Zucker dazugeben. Als nächstes die Eier und nach und nach das Mehl mit
der Stärke und dem Backpulver, alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Eine 26 Springform einfetten
und den Teig gleichmäßig verteilen. Den Backofen auf 175° vorheizen. Das ganze dann 25 - 30 min
backen. Danach den Kuchenboden auf ein Rost stürzten und erkalten lassen.
Die Kuchenglasur in einen
Feuerfesten behälter bröseln und in den noch warmen aber abgeschalteten Backofen stellen. In der
Zeit wo der Kuchenboden auskühlt schmilzt die Glasur. Mit einem Pinsel die unterseite des
Kuchenbodens mit der Kuchenglasur bestreichen und hart werden lassen.
Mit einer Gabel den kalten
Kuchenboden( nicht die Schokolade) mehrmals einstechen und den Bailys draufträufeln.

Für die
Füllung:
500 g Sahne
2 Pakete Sahnesteif
1 Tüte Baiser
Kakao zum bestreuben

Sahne mit
Sahnesteif steif schlagen. Am besten stellt man einen Tortenring um den Kuchen und verteilt die
Sahne gleichmässig auf den Boden. Das Baiser wird klein gebröselt und kommt auf die Sahne, zum
Schluß noch etwas Kakao.

Der Teig lässt sich wunderbar am Vortag machen. Die Sahnefüllung am Tag
des Verzehrs bearbeiten da sonst das Baiser nicht mehr knackig ist.

 
Eintrag vom 01.12.2005, 14:15:40
  von Heidi Eid
Scharfer Reissalat für 4 Personen

350g Langkornreis ( Parboiled )
4 - 6 EL
Sojasauce
2 EL Currymischung ( Asialaden
nennt sich Chicken Curry )

oder: je 1 Msp. Muskat, Kardamom, Koriander, Ingwer, Cayennepfeffer
2 EL getr. oder frische
Liebstöckel
1 rote + 1 grüne Paprika , kleine Würfel
50 g Rosinen ( 5 Min. gekocht )
50 g
gehackt Mandeln geröstet
1 kl. Dose Mandarinen, Spalten halbiert
4 - 6 EL Öl
Den Reis 15
Min. kochen. Aus der Sojasauce und der Currymischung, oder den Gewürzen eine Marinade rühren. Den
Reis abschütten und gleich wieder in den Topf zurück und mit der Marinade mischen. Fest zudecken und
30 Min. ziehen lassen.
Die gewürfelte Paprika, die gekochten Rosinen, die Mandeln und die
Mandarinen, sowie das Öl dazu geben und mischen. Wenn der Salat zu tocken ist kann man etwas von
dem aufgefangenen Mandarinensaft dazu geben. Abschmecken und evtl. nachwürzen, er sollte schon
einen gewissen Dampf haben, je nach Geschmack. Danach sollte der Salat noch möglichst eine Stunde
ziehen.
Guten Appetit !!!

 
Eintrag vom 29.11.2005, 15:07:42
  von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Schlehenlikör:

200g reife Schlehen (nach dem ersten Frost geerntet oder aus dem Tiefkühlfach)
150g
weißer Kandis
1 Vanillestange
1 Flasche Korn (0,7l)

Die Schlehen gut waschen und mit dem
Kandis in eine Flasche geben, dann die aufgeschlitzte Vanillestange hinzufügen und alles mit Korn
übergießen. Die Flasche verkorken und mindestens 2 Monate stehen lassen. Dann nach Wunsch den Likör
in eine Likörflasche filtern.

Holunderbeerlikör aus Saft:
3/4l Holundersaft
1
Vanillestange
250g Zucker
1 Flasche Rum 54% (0,7l)

Den Saft mit Vanillestange und Zucker
aufkochen. Nach dem Abkühlen den Rum dazugießen. Den Holunderlikör ca. 4 Wochen ruhen lassen. Dann
die Vanillestange herausnehmen und Likör in eine hübsche Karaffe füllen.

Na denn PROST !!!


Holundergelee:
3/4l Holundersaft
1 kg Kölner Gelierzucker
Saft von 2 Zitronen


Holunderbeersaft, Gelierzucker und Zitronensaft kalt vermischen, zum Kochen bringen und 4 Min.
sprudelnd kochen lassen. In Gläser füllen. (Manchmal geliert der Holunder schwer. Deshalb die
Saftmenge genau einhalten und die Kochzeit keinesfalls unterschreiten.)
Vorschlag für die
Entsaftung:
Für die Bereitung kleinerer Beerenmengen ist die Dampfdruck-Kochtopf der ideale
Schnellentsafter. Etwa 1/4l Wasser auf den Topfboden gießen und den ungelochten Einsatz
hineinstellen. Die vorbereiteten Beeren in den gelochten Einsatz füllen und auf den ungelochten
setzen. Den Topf verschließen, entlüften und den Kochregler auf Stufe 2 stellen; nach Erscheinen des
2. Ringes beginnt die für Beeren zutreffende Entsaftungszeit von 12 Min.


Holunderblüten-Apfelgelee:
15-20 Holunderdolden
3/4l Apfelsaft
1 kg Kölner Gelierzucker

Die
Blütendolden gut ausschütteln (möglichst nicht waschen); ganz kurz unter fließendes Wasser halten.
Dann in eine Schüssel geben und mit Apfelsaft übergießen (die Stielenden nicht mit Saft bedecken).
Zugedeckt einen Tag stehen lassen, dann absieben und den Saft mit Gelierzucker vermischen. Zum
Kochen bringen, 1 Min. sprudelnd kochen lassen, dann in Gläser füllen und gut verschließen.


Holunder-Apfelgelee:
1/2l Holundersaft
1/4l Apfelsaft
500g Spezial-Gelierzucker

Die kalten
Säfte mit dem Gelierzucker vermischen, unter Rühren zum Kochen bringen, 1 Min. sprudelnd kochen
lassen. In Gläser füllen und gut verschließen.

GUTEN APPETIT !!!